We have updated our integrity policy. By continuing to use our website you agree to these terms and conditions. Read more about the integrity policy.

EN 343 - Schutz gegen schlechtes Wetter

Diese Norm enthält die Anforderungen für Schutzkleidung gegen schlechtes Wetter (Regen, Wind und Temperaturen von unter -5 °C). Warnkleidung nach EN 471 muss häufig auch die Vorgaben dieser Norm erfüllen.Dazu zählen:

  • Wärmeisolierung
  • Wasserabweisung
  • Wasserdampfdurchgangswiderstand oder "Atmungsaktivität" des Kleidungsstücks
  • Stärke der Bestandteile des Kleidungsstücks – Zugfestigkeit, Reißfestigkeit, Schrumpf
  • Farbechtheit (nach Kontakt mit Licht, Nässe, Reiben, Waschen und Chemischer Reinigung)

Die Bekleidung ist klassifiziert nach Wasserbeständigkeit, und Dampfdurchlässigkeit und der empfohlenen Tragezeit.

A = Klasse Wasserbeständigkeit (max 3)
B = Klasse Dampfdurchlässigkeit (max 3)

A - Wasserbeständigkeit Klasse    
  1 2 3
Test des Materials ≥ 8000 Pa, vor der Vorbehandlung ≥ 8000 Pa, nach der Vorbehandlung ≥ 13 000 Pa, nach der Vorbehandlung
Test der Nähte, vor der Vorbehandlung ≥ 8 000 Pa ≥ 8 000 Pa ≥ 13 000 Pa
 

Schlechtes Wetter: Die Wasserdichtheit wird als Widerstand des Stoffes/der Nähte gegen die Penetration einer Wassersäule vor und nach der Behandlung des Stoffes und der Nähte gemessen. Die Leistung wird in Klasse 1 bis 3 angegeben, wobei Klasse 3 das höchste Niveau ist.

B – Dampfdurchlässigkeit (WVR) Ret m2*Pa/W      
Klasse 1 2 3
WVR Ret m2*Pa/W Ret > 40 20 < Ret ¬ 40 Ret ¬ 20

Die Dampfdurchlässigkeit gibt die Fähigkeit des Stoffes an, Wasserdampf durchzulassen. Klasse 1 (Ret> 40) bedeutet einen hohen Widerstand oder geringe Atmungsaktivität. Klasse 3 (Ret ≤ 20) bedeutet hohe Atmungsaktivität oder die Fähigkeit, Feuchtigkeit zu transportieren.

 

Die bevorzugte Arbeitszeit basierend auf der Wasserdampfdurchlässigkeitvattenångmotstånd Klasse    
Arbeitstemperatur,°C 1 2 3
25 60 105 205
20 75 250 -
15 100 - -
10 240 - -
5 - - -
 

”–” bedeutet unbegrenzte Anwendungsdauer.

 

ANWENDERHINWEISE
Gemäß EN 343 zertifizierte Schutzbekleidung schützt gegen Niederschläge, Nebel und Bodenfeuchtigkeit und ist entsprechend getestet. Das Kleidungsstück muss korrekt geschlossen getragen werden, um einen maximalen Schutzeffekt zu bieten. Die Schutzwirkung wird eingeschränkt, wenn das Kleidungsstück verschmutzt ist. Das Kleidungsstück muss gemäß Pflegehinweisen auf dem Etikett gewaschen werden, um seine maximale Schutzwirkung zu bieten. Auf der CE-Kennzeichnung können Sie sehen, welche Schutzwirkung das Kleidungsstück gemäß EN 343 hat. Die Schutzbekleidung muss in einem trockenen und belüfteten Raum gelagert werden. Das Kleidungsstück eignet sich nicht für die Arbeit mit Feuer. Wenn der Stoff verschlissen ist, bietet das Kleidungsstück keinen ausreichenden Schutz.